Home » Allgemein, Tipps, Tricks, Know-How

Outdoor-Schutz – wie bei einer Zwiebel

6 November 2009 No Comment
Wie war das mit dem Namen?

Wie war das mit dem Namen?

Für den Bereich Wandern, Trekking und Outdoor gibt es ein wirklich sinnvolles Prinzip, wenn es um den richtigen Schutz, beziehungsweise die richtige Kleidung für alle Temperaturen gibt: das Zwiebel-Prinzip. Bei diesem wird die komplette Kleidung in verschiedene Schichten eingeteilt (wie eben bei einer Zwiebel), wobei jede einzelne Schicht eine spezielle Aufgabe erfüllt. Daher werden hier natürlich an jede einzelne Bekleidungsschicht besondere Aufgaben gestellt, damit das Zwiebel-Prinzip möglichst effektiv arbeiten kann und seinen Zweck so ideal wie möglich erfüllt, sowohl beim Tragen aller Schichten, wie auch beim „abschälen“, wenn nicht alle Schichten gebraucht werden.

Die erste Schicht ist hierbei für den Transport der Feuchtigkeit zuständig, da diese zuerst mit dem Schweiß in Berührung kommt. Daher ist es wichtig, dass die hier verwendeten Materialien möglichst schnell den Schweiß vom Körper weg transportieren und möglichst nah am Köper sitzen. Baumwolle ist hier sehr ungünstig, da Baumwolle ein sehr guter Speicher für Feuchtigkeit ist. Gute Produkte haben keine Nähte, die bei Feuchtigkeit unangenehm auf der Haut scheuern und diese so reizen. Durch spezielle Gewebestrukturen wird gerade an Stellen wie dem Schritt und den Achseln die Feuchtigkeit schnell abtransportiert, damit diese Stellen trocken bleiben.

Die zweite Schicht ist für die Isolation zuständig, damit Ihr nicht anfangt zu frieren. Achtet bitte auch hier darauf, dass die Kleidungsstücke nicht aus Baumwolle bestehen. Das Material sollte atmungsaktiv sein und Feuchtigkeit weiterleiten. Für den Oberkörper ist her Fleece ebenso praktisch wie beliebt, da es sehr weich und daher angenehm zu tragen ist. Sollte es sehr windig sein, so könnt Ihr auch zusätzlich auf Softshell-Jacken zurückgreifen, die auch leichten Regen gut abhalten. Hosen sollten im Idealfall imprägniert werden und natürlich über ein ausreichendes Maß an Taschen verfügen.

Die dritte Schicht schützt Euch vor extremen Wetterbedingungen. Wasser- und winddichtes Material ist hier Pflicht, wobei allerdings nicht auf Atmungsaktivität verzichtet werden sollte. Die Produktpalette ist breit, daher solltet Ihr zum Beispiel auf Bündchen an den Armen achten, damit der Wind nicht durch die Ärmel dringt. Auch die Beine sollten dann mit einem wasser- und winddichten Material geschützt werden, denn da die für das Trekking geeigneten Hosen in der Regel aus einem sehr festen Material bestehen, können diese ohne einen wasserdichten Schutz bei extremen Bedingungen schnell scheuern.

Also rüstet Euch am besten rechtzeitig, denn der Winter kommt bestimmt.

Bildquelle: © Andreas Morlok / Pixelio


Vielleicht gefallen Dir auch diese Artikel:

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.